Als Bausubstanz wird die vorhandene Substanz, also der materielle Bestand von Bauwerken, Geb├Ąuden oder Geb├Ąudeteilen bezeichnet.

Ist die Bausubstanz schadstoffbelastet, muss diese saniert werden, um eine Gef├Ąhrdung durch gesundheitssch├Ądigende oder krebserregende Stoffe auszuschlie├čen, welche sich bei Zerspaltung freisetzen, bspw. beim Bohren, S├Ągen, Schneiden oder Abnutzung durch normalen allt├Ąglichen Gebrauch.

In diesem Fall ist eine Schadstoffsanierung notwendig, die durch Fachpersonal durchgef├╝hrt wird, welche nach TRGS 519/521 hierf├╝r zertifiziert ist.

Beispiele f├╝r mit Schadstoffen belastete Bausubstanzen bzw. Bauteile:

Nach der Erkennung der Schadstoffe werden sie in mehreren Schritten und unter strikten Sicherheitsma├čnahmen entfernt bzw. beseitigt.